Weitere Variationen wählen

Gartengigant, rot - Stropharia rugosoannulata - Sägemehlbrut für die biologische Pilzzucht gem. EU VO 834/2007 und 889/2008, AT-BIO-701 Strain Nr.: 118001

  • ArtikelNr.: AN581
  • sofort verfügbar
  • Versandgewicht: 2,00 kg
  • Artikelgewicht: 1,80 kg
  • Lieferzeit: 8 Wochen Produktionszeit
  • ab 12,90 €
  • Grundpreis: 4,30 € pro l
  • inkl. 13% USt., zzgl. Versand
Wird geladen ...

  • Bitte wählen Sie:

Beschreibung

Gartengigant, rot - Stropharia rugosoannulata - Sägemehl-Pilzbrut für Baumstämme für den Bio-Anbau

Syn.: Gartenriese, Riesen-Träuschling, Braunkappe, King Stropharia, Godzilla Pilz, Saketsubatake, Daqiugaigu 

Der Gartengigant ist in jedem Pilzgarten ein Blickfang. Seine Fruchtkörper erreichen bei guten Bedingungen einen Hutdurchmesser von bis zu 40 cm! Der Gartengigant hat besonders fleischige Fruchtkörper. Er ist ein beliebter Speisepilz und schmeckt gegrillt oder gebacken besonders gut. Der Hut ist weinrot bis rotbraun gefärbt. Der Stiel ist weißlich.

Dieser Pilz benötigt Abdeckerde für die Fruchtung. Beimpfte Baumstämme müssen im Boden eingegraben und mit Deckerde zugedeckt werden.

Lieferzeit: Die Pilzbrut wird frisch auf Bestellung für Sie angesetzt. Die Produktionszeit beträgt rund 3 bis 6 Wochen.
Bei diesem Produkt handelt es sich um Frischware die Sie umgehend nach Anlieferung verarbeiten sollten.
Wenn das Produkt nicht gleich verarbeitet wird, kann es im Kühlshrank bei 4 Grad maximal zwei Wochen gelagert werden.

Bitte wählen Sie:

BIO Gartengigant, rot - Stropharia rugosoannulata - Sägemehl-Pilzbrut für Baumstämme - klein
Zertifiziert für die biologische Pilzzucht gem. EU VO 834/2007 und 889/2008
(Biokontrollstelle: AT-BIO-701, BIKO Tirol)
1 Autoklav-Bag mit ca. 1.8 kg - 3 Liter Pilzbrut
Geeignet für das Beimpfen von 16 bis 20 Laufmeter Holz.

BIO Gartengigant, rot - Stropharia rugosoannulata - Sägemehl-Pilzbrut für Baumstämme - gross
Zertifiziert für die biologische Pilzzucht gem. EU VO 834/2007 und 889/2008
(Biokontrollstelle: AT-BIO-701, BIKO Tirol)
1 Autoklav-Bag mit ca. 3 kg - 6 Liter Pilzbrut
Geeignet für das Beimpfen von 25 bis 30 Laufmeter Holz.

Sie erhalten fertig von Pilzmyzel besiedelte Pilzbrut auf Basis biologischer Rohstoffe (Holz, Roggenkleie aus Bio-Anbau) für den Anbau auf Baumstämmen. Geeignete Hölzer sind Laubhölzer wie : Eiche, Buche, Birke, Erle, Kastanie etc...

Ab einer Menge von 10 Baumstämmen ist die Beimpfung mit Sägemehlbrut meist effizienter als das Arbeiten mit Dübelbrut. Der Rohstoff Sägemehl bzw. Sägespäne ist ein Nebenprodukt, und dadurch preisgünstiger und nachhaltiger als eigens dafür angefertigte Holzdübel. Daher kann Sägemehlbrut auch in großen Mengen kostengünstig hergestellt werden. Sägemehlbrut ist geeignet für die Bohrlochmethode und für Schnittimpfmethode. Der zu erwartende Ernteertrag liegt bei bis zu 10 % des Frischholzgewichtes aufgeteilt auf mehrere Erntewellen innerhalb von 3 bis 5 Jahren.

Bei der Bohrlochmethode empfehlen wir die Benutzung eines Pilzbohrers, sowie eines Impfstifts oder einer Impfpistole.
Großmengen für den gewerblichen Anbau auf Anfrage.

Taxonomie:
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: Agaricomycetidae
Ordnung: Champignonartige (Agaricales)
Familie: Träuschlingsverwandte (Strophariaceae)
Gattung: Träuschlinge (Stropharia)
Art: Riesen-Träuschling (Stroharia rugosoannulata)
Sporen: purpur-braun, 11 - 13 x 7,5 - 8 µ, glatt, ellipsoid. Schnallen sind vorhanden (clamp connections)

Geeignetes Substrat:
Stroh, Laubholz (Pappel, Eiche, Erle, Espe, Ahorn, Birke, Esche, Buche, Weide, Ulme)
mit Abdeckerde

Geeignete Anbaumethoden:
Strohballen, Baumstämme, Pilzbeet


Zuchtbedingungen:
Phase 1: Myzelwachstum
Temperatur: 21-27°C
Luftfeuchte: 95 - 100%
Dauer: 25 - 45 Tage
CO2: >20,000 ppm
Raumluftwechsel: 0-1 pro Stunde
Licht: n/a

Phase 2: Primordia Bildung / Einleitung der Fruchtung
Temperatur: 10 - 16°C
Luftfeuchte: 95 - 98%
Dauer: 14 - 21 Tage
CO2: <1,500 ppm
Raumluftwechsel: 4 - 8 pro Stunde
Licht: 100 - 500 Lux

Phase 3: Fruchtung und Ernte
Temperatur: 16 - 21°C
Luftfeuchte: 85 - 95%
Dauer: 7 - 14 Tage
CO2: <1,500 ppm
Raumluftwechsel: 4 - 8 pro Stunde
Licht: 100 - 500 Lux

Erntewellen: zwei Erntewellen im Abstand von 3-4 Wochen

Pilzzucht Bücher: